Willkommen beim Kit@ E-Learning Tool!

Dieser E-Learning Kurs bietet Erziehern in Kindergärten ein flexibles und individuelles Fortbildungskonzept zum Thema Medienerziehung. Es eignet sich für pädagogische Fachkräfte, welche mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren arbeiten. Dieses Fortbildungsprogramm kann sowohl von absoluten Anfängern im Bereich der Medienpädagogik als auch von fortgeschrittenen Lernenden genutzt werden.

Der Aufbau des Kurses in Form eines interaktiven Handbuchs ist modular angelegt. Das bedeutet, dass jedes Thema aus dem Bereich der frühkindlichen Medienerziehung in einem kompakten Modul dargestellt wird. Es gibt insgesamt neun Module, also neun Themenbereiche, die, je nach Interesse oder Vorkenntnissen der Erzieher*innen, nacheinander oder flexibel abgearbeitet werden können.

Die Module 1 und 2 vermitteln Basiswissen zu den Themen Medienerziehung allgemein sowie zu neuer Medientechnologie.

Grundlagen der Medienkompetenz

Das Modul 1 liefert Basiswissen zur Bedeutung von Medienkompetenz in der frühkindlichen Erziehung. Es werden erste Ansätze für die medienpädagogische Arbeit im Kindergarten vorgestellt. Dazu zählen beispielsweise das Kennenlernen des Medienkompetenzmodells nach Dieter Baacke, ein Überblick, warum Medienerziehung bereits im Kindergarten für sinnvoll erachtet wird, ein Einblick in die gesetzlichen Bestimmungen sowie Vorschläge, um eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern zu realisieren.

Basiswissen Neue Medientechnik

In diesem Modul werden die wichtigsten Grundlagen neuer Medientechnik vorgestellt. Es richtet sich vor allem an Personen, die keine oder nur wenig Ahnung von Computern haben. Es empfiehlt sich, Modul 2 auch als Auffrischungskurs zu bearbeiten. Es wird immer ein Bezug zum Einsatz der Technik im Kindergarten hergestellt. Ebenfalls wird der Einsatz des Tablets im Kindergarten in einem Exkurs vorgestellt.

Die Module 3, 4 und 5 behandeln Medienwelt der Kinder im Allgemeinen bzw. Themen aus dem Bereich Medien, welche Kinder im besonderen Maße betreffen, wie Medienhelden oder Werbung. Es sind Themen, welche mit den Kindern im Kindergarten besprochen werden können, ohne dass dafür (digitale) Medien vorhanden sein bzw. zum Einsatz kommen müssen.

Einblicke in die frühkindliche Medienwelt

Modul 3 gibt einen Einblick in die Medienwelt der frühen Kindheit. Es wird die Medienausstattung in den Elternhäusern von Vorschulkindern vorgestellt und die unterschiedlichen Medientypen und ihre Wahrnehmung diskutiert. Darüber hinaus wird gezeigt, welche Medienerfahrungen Kinder überfordern können und welche Aspekte bei der Medienauswahl für Kinder zu berücksichtigen sind.

Die Medienhelden der Kinder

Das Modul zum Thema Medienhelden beleuchtet die kindliche Welt der Medienfiguren und deren Funktion als Begleiter der Kinder. Es geht u.a. darum, wie Medienhelden den Kindern Orientierung im Leben geben können. Außerdem wird die Beziehung zwischen fiktiven und realen Vorbildern angesprochen.

Werbung

Modul 5 informiert über die Welt der Werbung und zeigt wie Werbung Kinder gezielt anspricht. Die unterschiedlichen Werbemedien und -formen werden erläutert und es wird gezeigt woran bereits jüngere Kinder Werbung erkennen können. Darüber hinaus werden rechtliche Rahmenbedingungen vorgestellt.

Die Module 6, 7, 8 und 9 zeigen jeweils spezifische Möglichkeiten auf, wie Medien im Kindergarten kreativ, produktiv und sinnvoll mit den Kindern zusammen eingesetzt werden können. Jedes Modul stellt einen Bezug zum Kindergarten-Alltag her und zeigt nicht nur Einsatzmöglichkeiten auf, sondern geht auch die Vorteile, Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder ein.

Foto

In Modul 6 wird die medienpädagogische Arbeit mithilfe von Fotos vorgestellt und in Bezug zur beruflichen Praxis gesetzt. Wichtige Grundlagen der Foto-Arbeit sowie die App Pic Collage werden vorgestellt.

Stop-Motion und Video

In Modul 7 wird die medienpädagogische Arbeit mit Hilfe von Stop-Motion und Video vorgestellt und auf die tägliche Berufspraxis bezogen. Es wird erklärt, was unter einem Stop-Motion-Film zu verstehen ist. Darüber hinaus werden die Stop-Motion Studio-App und das Programm Windows Movie Maker erklärt.

Audio

In Modul 8 wird die medienpädagogische Arbeit mit Hilfe von Audio vorgestellt und in Bezug zur täglichen Praxis im Kindergarten gesetzt. Wichtige Grundlagen für die Audioarbeit und das Programm Audacity werden vorgestellt.

Programmierung

Modul 9 geht darauf ein, wie mit einfachen Mitteln Programmierung bzw. die Denkstrukturen der Programmierung bereits im Kindergarten zum Thema gemacht werden können. Es wird ein klarer Bezug zum Kindergarten-Alltag hergestellt und die App ScratchJr erklärt.

Bestimmte Begrifflichkeiten verlinken zu anderen Teilen des Kurses bzw. auf externe Internetseiten. Somit müssen bestimmte Begriffe nicht doppelt erklärt werden, selbst wenn nicht alle Module bearbeitet werden. Externe Seite liefern vertiefendes Wissen, welches über die hier vorgestellten Inhalte hinaus geht. Dadurch wird ein individuelles, flexibles und interaktives Lernen sichergestellt. Um immer wieder den Bezug zur Praxis herzustellen, gibt die Erzieherin Maria Tipps, wo und wie die vorgestellten Inhalte in den Kindergarten-Alltag einbezogen werden können.

Hallo. Mein Name ist Maria. Ich bin 28 Jahre alt und arbeite in einem Kindergarten einer Kleinstadt. Ich betreue eine Gruppe von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren. Gemeinsam mit den Kindern setzen wir seit einigen Jahren Medien produktiv und kreativ in unserem pädagogischen Alltag ein.

Dieses praktische Wissen möchte ich gerne mit Ihnen teilen und hoffe, Sie für Ihre zukünftige Arbeit zu inspirieren.

Es wäre ein großer Erfolg, wenn ich Ihnen helfen kann, digitale Medien im Kindergarten zukünftig sinnvoll pädagogisch einzusetzen.


Die Themen zur Medienerziehung innerhalb dieses Fortbildungskonzeptes sind unabhängig von Bildungsplänen und Curricula. Medienbildung wird als Querschnittsaufgabe verstanden, welche fachübergreifend über alle Bildungsziele hinweg eingesetzt werden kann.

Mein Tipp: Bitte schauen Sie noch einmal nach, was ihr Bildungsplan bzw. Curricula zur Medienbildung sagt und wie Sie mithilfe dieser Fortbildung entsprechende Bildungsziele erreichen können. Denken Sie auch daran ihr eigenes Kita-Konzept mit in die Planung bei der Einbeziehung von Medienbildung zu berücksichtigen. Dieses Handbuch kann ein gutes Hilfsmittel sein, um sich ein breites Wissen zum Thema Medienerziehung im Kindergarten anzueignen und dieses Wissen im Kita-Konzept zukünftig zu berücksichtigen.

Praxisanleitungen:

Sowohl dieses Handbuch als auch die E-Learning-Plattform verbinden die Module 3 bis 9 mit entsprechenden Praxisanleitungen und Arbeitshilfen, die als Anregungen für die eigene pädagogische Arbeit dienen. Es wird empfohlen, Inhalte, Methoden sowie den geschätzten Zeitrahmen im Kindergarten an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Je individueller die Beispiele bearbeitet werden, desto erfolgreicher kann Medienerziehung im pädagogischen Alltag umgesetzt werden.

Hinweise zur Nutzung des Handbuches:

Dieses interaktive und modulare Schulungsprogramm kann allein mit dem Handbuch, mit der E-Learning-Plattform Kit@ oder in Kombination daraus durchgeführt werden. Die Module können individuell im privaten Rahmen und ggf. in Absprache mit dem Kindergarten genutzt werden. Die Module können aber auch mit mehreren Kollegen gemeinsam oder im gesamten Kollegium erarbeitet werden. Beispielsweise bearbeiten ein oder zwei Kollegen jeweils ein Modul und präsentieren die Inhalte dann den anderen Kollegen im Rahmen eines festen Termins. Auf diese Weise können Fragen ausgetauscht und die Praxisanleitungen getestet werden. Das Lernen in der Gemeinschaft wird gefördert und man kann sich ein individuelles und selbst strukturiertes Fortbildungsprogramm zusammenstellen, das auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen des eigenen Kindergartens abgestimmt ist.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg beim Absolvieren der Kit@-Fortbildung. Wir freuen uns, dass Sie sich dem Thema Medienerziehung im Kindergarten annehmen und somit eine zusätzliche wichtige fachliche Qualifikation erhalten.